Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Cybermobbing

Es gibt zahlreiche Wege, wie man jemanden mit Hilfe von Medien gezielt fertig machen kann. Es können zum Beispiel Beschimpfungen per Messenger sowie im Chat ausgesprochen oder Drohungen per SMS verschickt werden. Mit der Handykamera werden peinliche Bilder aufgenommen und in Sozialen Netzwerken wie Facebook veröffentlicht oder weitergereicht. Ebenso kann man einen Account unter dem Namen des Opfers anlegen und mit unangenehmen Inhalten füllen. Das Opfer ist also niemals und nirgends sicher - auch nicht zu Hause im eigenen Zimmer. Dieses Mobbing mit Hilfe von Medien nennt man Cyber-Mobbing oder auch Cyber-Bullying.


Hintergrundinformation

LizzyNet

erklärt in einem Dossier was hinter diesem Phänomen steckt und gibt Tipps, wie man sich gegen Angriffe im Netz schützen kann. mehr...

STOP cyberbullying

Eine sehr ausführliche Website in englischer Sprache gibt Informationen zur Wirkungsweise von Cyber-Bullying, zu den Gründen für Angriffe im Netz, der rechtlichen Lage und Möglichkeiten der Prävention. mehr...

Ist Cyber-Mobbing eine Straftat?

Im Fall des Monats Januar 2010 werden bei Lehrer-Online ausgehend von einem fiktiven Fall die rechtlichen Grundlagen zum Cyber-Mobbing ausführlich dargestellt. Auch unterschiedliche Möglichkeiten zur Reaktion auf Mobbing-Fälle an der Schule durch Lehrkräfte werden aufgezeigt. mehr...

Portal des Bildungsservers Berlin-Brandenburg

Über den Bildungsserver Berlin-Brandenburg erhalten SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen umfangreiche Informationen zu dem Thema Cyber-Mobbing. mehr...

Cyber-Mobbing bei Schülerinnen und Schülern

Die Online-Studie der Universität Bielefeld untersucht die persönlichen Erfahrungen und insbesondere den Umgang von Schülerinnen und Schülern mit Cyber-Mobbing. Es interessieren sowohl Erfahrungswerte von Opfern, wie auch von Zeugen oder Tätern. Nach Abschluss des Forschungsprojektes werden die Ergebnisse der Befragung im Internet veröffentlicht. mehr...

Cybermobbing-Hilfe

Hintergrundinformationen und Anregungen zur Prävention und zum Umgang mit Cybermobbing sowie Materialvorschläge für den Einsatz im Unterricht sind auf dieser Webseite gesammelt: mehr ...

Ansprechpartner, Tipps und Hilfe für Betroffene

"Nummer gegen Kummer": Beratung auch bei Web-Sorgen

Angesichts der stark gestiegenen Nachfragen zu Online-Problemen hat die Dachorganisation des deutschlandweit kostenfreien, anonymen Beratungstelefons für Kinder und Jugendliche ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensiv geschult. Bei Fragen zum Thema "Sicheres Internet" arbeitet die "Nummer gegen Kummer" eng mit der europäischen Medienkompetenz-Initiative klicksafe zusammen, die in Deutschland von den Landesmedienanstalten Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen getragen wird.

Die "Nummer gegen Kummer" ist unter den Telefonnummern 0800 - 111 0 333 Montag bis Samstag von 14-20 Uhr erreichbar. Vom Handy aus kann auch die kostenlose Nummer 116 111 gewählt werden.

Das Elterntelefon unter der Nummer 0800 - 111 0 550 ist Montag bis Freitag von 9.00 - 11.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr besetzt.

Jugendliche beraten Jugendliche am Kinder- und Jugendtelefon:
Samstags von 14 - 20 Uhr Tel.: 0800- 111 0 333

Schulpsychologische Beratungsstellen
Auch Schulpsychologische Beratungsstellen bieten ihre Hilfe an. Eine Aufstellung aller Beratungsstellen finden Sie unterwww.schulpsychologie.de

Weitere Beratungsstellen

Telefonseelsorge

1. Nummer: 0800 111 0 111 (Angebot der evangelischen Kirche)

2. Nummer: 0800 111 0 222 (Angebot der katholischen Kirche)
Der Anruf ist kostenlos und anonym.

Jugendnotmail
Jugendnotmail ist eine anonyme und kostenlose Online-Beratung in deutscher und türkischer Sprache für Personen unter 25 Jahren. Träger ist jungundjetzt e.V., ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und anerkanntes Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.Zur Webseite

Die Polizeiliche Kriminalprävention
Die Polizeiberatung bietet Hintergrundinformationen, sowie Tipps für Lehrer und für Opfer. Zur Webseite

Der Weiße Ring
Der Weiße Ring e.V. berät Opfer von Kriminalität und ihre Familien. Das Opfertelefon ist kostenlos über 116 006 zu erreichen. Über die Webseite kann man eine Ansprechperson in der Nähe des eigenen Wohnortes finden. Zur Webseite

Handlungsempfehlungen

Cyberbullying - Broschüre

Das jugendinfo-Team hat eine Broschüre zum Thema Cyber-Bullying erstellt, die heruntergeladen werden kann. Betroffene finden dort allerhand Tipps. Die Broschüre kann Lehrerinnen und Lehrer auch in Beratungssituationen unterstützen. mehr...

Workshop im MSW - Dokumentation der Vorträge
Am 27. Februar 2008 fand im Ministerium für Schule und Weiterbildung ein Workshop mit dem Thema "Mobbing von Lehrkräften im Internet – Juristische Einordnung und Handlungsmöglichkeiten" statt. Dieser Workshop wurde vom Schulministerium mit den Lehrerverbänden und der Medienberatung NRW veranstaltet. Er richtete sich an Mitglieder von Schulleitungen und Schulaufsicht. Die Vorträge der Referentinnen und Referenten stehen im Internet zum Download zur Verfügung: mehr ... (PDF, 0,96 MB)

Handlungsempfehlungen zum Mobbing von Lehrkräften im Internet
Der Leitfaden des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW enthält Beispielfälle mit Lösungsmöglichkeiten. mehr ... (PDF, 165 KB)

Cybermobbing als Unterrichtsgegenstand

"Let's Fight it together"
ist der Titel eines empfehlenswerten Films, der als Diskussionsanregung zum Thema Cyber-Bullying genutzt werden kann. Er wurde von englischen Schülerinnen und Schülern gedreht, kommt aber mit wenig Sprache aus und ist daher auch mit geringen Englischkenntnissen verständlich. Zum Film wurde ein ausführlicher Teachers' Guide erstellt - allerdings auch in englischer Sprache. Film und Zusatzmaterialien können heruntergeladen werden: hier...

Was tun bei Cyber-Mobbing? Materialien für den Unterricht
In einem Unterrichtsmodul bietet klicksafe Hintergrundinformationen zum Cyber-Mobbing und gibt konkrete Hinweise zur Behandlung des Themas im Unterricht. Das Modul kann heruntergeladen werden: hier (PDF-Datei, 2 MB)

r@usgemobbt.de
r@usgemobbt.de ist ein Theaterstück der Comic On! Theaterproduktion Köln für Kinder von 9-12 Jahren. Die äußerst kurzweilige Inszenierung thematisiert unterschiedliche Beweggründe und Intentionen missbräuchlicher Nutzung von Handys und Computern im kindlichen bzw. jugendlichen Alter auf einfühlsame und dennoch drastische Weise.

Comic On! bietet im Anschluss an die Aufführung eine Diskussion mit den Schauspielern an. Zudem steht interessierten Lehrern didaktisches Begleitmaterial für die Vor- und Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Kontakt: ,


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 20.Oktober 2015

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist ein Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen.