Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Mit Kompetenzrahmen und Lehrplankompass zum Medienkonzept

Der Medienpass NRW bündelt in den fünf Kompetenzbereichen, gestaffelt nach vier Stufen, Lerntätigkeiten und Lerngegenstände, die zur Förderung der Medienkompetenz beitragen. Der Lehrplankompass stellt Bezüge zwischen den einzelnen Teilkompetenzen und den Kernlehrplänen der Fächer her. Beide Bausteine bieten in Kombination eine gute Grundlage für ein Medienkonzept. Die folgenden Schritte führen zu einem schulinternen Medienkonzept, das auf den Medienpass NRW abgestimmt ist.

Schritt 1: Vorbereitungen zur Implementierung des Medienpasses NRW an einer Schule

Um Akzeptanz in der Schulgemeinde zu erzielen, sollte die Einführung des Medienpasses NRW zunächst in der breiten Schulöffentlichkeit thematisiert werden. Neben der Lehrerkonferenz sollten auch die Schülervertretung und die Schulpflegschaft umfassend informiert werden. Die Vorteile, die ein systematisches und aufeinander abgestimmtes Konzept liefert, sollten diskutiert werden. Wenn möglich können auch Schnittstellen zu bereits bestehenden Konzepten benannt werden. Alle drei Gremien sollten anschließend ein Votum abgeben. Auf dieser Grundlage kann die Schulkonferenz einen Beschluss zur Einführung des Medienpasses NRW treffen.

Schritt 2: Zuordnung der Fächer

In einem nächsten Schritt sollte das Kollegium sich ausführlich mit den angestrebten Kompetenzen beschäftigen. Die Teilkompetenzen des Medienpasses NRW lassen sich gut in den regulären Fachunterricht integrieren. Zunächst sollten die Stellen in den schulinternen Curricula definiert werden, an denen entsprechende Unterrichtsinhalte bereits behandelt werden. Anschließend können Absprachen dazu getroffen werden, wie eine sinnvolle Aufteilung der Kompetenzbereiche für die jeweilige Schule gestaltet werden kann. Manche Inhalte lassen sich in (fast) allen Fächern verankern, für andere sind sprachliche oder künstlerische Fächer besonders geeignet. Unterschiedliche Modelle, die an die Gegebenheiten der Schule angepasst werden können, sind denkbar: ein Fach kann eine Leitfunktion einnehmen und den Großteil des Kompetenzerwerbs übernehmen, die Kompetenzbereiche können als Block einzelnen Fächern zugeordnet werden oder alle Teilkompetenzen können auf unterschiedliche Fächer verteilt werden.

Ein Planungsraster kann dabei helfen, eine Zuordnung der Fächer herzustellen. Nachdem die Fachkonferenzen einzeln beraten haben, können die Zuordnungen hier gesammelt werden.

Schritt 3: Planung der Unterrichtsinhalte und der benötigten Lernmittel

Oft kann der Kompetenzerwerb mit bereits bewährten Unterrichtseinheiten verknüpft werden. Sie müssen nicht völlig neu geplant werden. Manchmal reicht es schon aus, einzelne Schwerpunkte zu verschieben oder zu ergänzen. Als Unterstützung für neue Unterrichtseinheiten bietet die dritte Spalte des Lehrplankompasses Hinweise auf Unterrichtsmaterialien, weiterführende Informationen und Kooperationspartner. Jede Fachkonferenz sollte bei der Planung einzelner Unterrichtseinheiten bereits festlegen, welche Lernmittel für die einzelnen Teilkompetenzen genutzt werden sollen. Hierbei können sowohl die Anregungen aus dem Lehrplankompass als auch das eingeführte Leitmedium und eventuell bereits vorhandene weitere Unterrichtsmaterialien berücksichtigt werden. Die getroffenen Absprachen sollten abschließend in den schulinternen Curricula bzw. im Lernmittelkonzept sowie im Medienkonzept schriftlich festgehalten werden.

Lehrerinnen und Lehrer sind bei der Arbeit mit dem Medienpass nicht zwangsläufig auf sich allein gestellt. Für viele Bereiche gibt es außerschulische Partner, die sie gerne bei der Medienkompetenzvermittlung unterstützen. So bieten z. B. Bibliotheken im Bereich Informieren und Recherchieren vielfältige Angebote, die zum Kompetenzrahmen passen. In Medienzentren können sie Geräte ausleihen oder Fortbildungsangebote wahrnehmen. Viele Träger der außerschulischen Jugendarbeit machen Angebote zur aktiven Medienarbeit, die die schulischen Angebote aufgreifen und ergänzen können. Hinweise auf die Kooperation mit Partnern sollten an den entsprechenden Stellen auch im schulinternen Curriculum bzw. Lernmittelkonzept festgehalten werden. Unterstützung bei der Suche nach Kooperationspartnern bietet der Medienpädagogische Atlas oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Initiative „Medienpass NRW“ unter der E-Mail-Adresse medienpass@schulen.nrw.de.


Kontakt: und


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 21.November 2017

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist ein Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen.