Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Fachtagung "Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule - eine Standortbestimmung"

Termin: 27. Oktober 2008
Ort: Landtag Nordrhein-Westfalen Düsseldorf
Veranstalter: Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen

Wir leben in einer sich rasch verändernden Welt. Die Rahmenbedingungen und Anforderungen an die schulische Verkehrs- und Mobilitätserziehung haben sich gewandelt. Dazu gehören auch Veränderungen in der Struktur der Fortbildungs- und Beratungsangebote. Aspekte der klassischen Sicherheitserziehung werden ergänzt durch relevante Fragestellungen aus den Bereichen Mobilität, Umwelt und Gesundheit. Es ist Zeit für eine Standortbestimmung mit Expertinnen und Experten.

Dazu gab die Fachtagung "Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule - eine Standortbestimmung" am 27. Oktober 2008 im Landtag Nordrhein-Westfalen Gelegenheit.

Rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und der Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen gefolgt.

Auch die Polizei des Landes, das Innenminsterium und das Verkehrsministerium waren an der Vorbereitung und Durchführung der Tagung maßgeblich beteiligt. Dadurch wird deutlich, dass die Mobilitäts- und Verkehrserziehung im schulischen Bereich eine Aufgabe ist, der man nur mit vereinten Kräften gerecht werden kann.

Auf der Tagung gab es in unterschiedlichen Vorträgen zahlreiche Anregungen und Tipps, wie das Thema "Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule" konkret umgesetzt werden kann. Ein wichtige Rolle spielt dabei immer der Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren aus Schule, Polizei und anderen Bereichen.

Eröffnung

Heinz Hardt, Präsident Landesverkehrswacht NRW


Reinhard Aldejohann, Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW


Impulsvortrag

Verkehrsunfallsituationen in Nordrhein-Westfalen unter besonderer Berücksichtigung der Verkehrsunfälle mit Kindern/Schulwegunfälle

Wolfgang Blindenbacher, Innenministerium NRW


Vorträge

Rahmenbedingungen der schulischen Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Reinhold Heimer, Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW


Lehrerfortbildung vor Ort: Struktur und Aufgabe der Kompetenzteams bei den Schulämtern

Gisela Knaut, Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW


Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule - Theorie und Praxis

Max Puttkammer, Verkehrswacht Kleve


Maßnahmen der Polizei des Landes NRW gegen Verkehrsunfälle mit Kindern / Schulwegunfälle-Richtlinien und Ressourcen

Georg Bartel, Innenministerium NRW


Fachberaterin für Verkehrs- und Mobilitätserziehung in NRW sein - Bericht aus der Praxis

Michaela Gollwitzer, RP Düsseldorf


Arbeitsstrukturen und -inhalte der Fachberater/-innen für Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Monika Isemann, Verkehrswacht Herford


Beiträge der Verkehrswacht zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Martin Kraft, Deutsche Verkehrswacht


Verkehrserziehung im Kreis Wesel, Schulwegsicherung

Frau Röckinghausen, Verkehrssicherheitsberatung


Stationäre Polizei-Puppenbühne Dortmund

Frau Hassel, Verkehrssicherheitsberatung


Walking Bus - der aktive Schulweg

Herr Meyer, Verkehrssicherheitsberatung


Netzwerke "Verkehrssicheres NRW" - Möglichkeiten und Chancen für die schulische Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Theo Jansen, Netzwerk RP Köln


Richtig verkehrt! Aktion Schule und Verkehrssicherheit 2008

Evelin Unger-Azadi, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW


www.verkehrssicherheit.nrw.de - Kommunikationsplattform für Verkehrssicherheit

Evelin Unger-Azadi, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 06.August 2020

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist eine vertragliche Zusammenarbeit des Ministeriums für Schule und Bildung
des Landes NRW und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe.