Kinder in einem Klassenraum nutzen unterschiedliche digitale Endgeräte.

Lehr- und Lernmittel
Wichtiges zur Anschaffung, Zulassung und Qualitätssicherung

Lehr- und Lernmittel unterstützen sowohl die Lehrkräfte als auch die Schülerinnen und Schüler bei der Kompetenzentwicklung. Im Folgenden können sich Lehrende, Schulen und Schulaufsicht, Schulträger, Eltern, Gutachterinnen und Gutachter sowie Lernmittelproduzenten über die wichtigsten Aspekte zum Thema „Lehr- und Lernmittel in NRW“ informieren.

Was sind Lernmittel?

Der Begriff Lernmittel ist in NRW im Erlass 16-01 Nr. 2 wie folgt definiert: „Lernmittel sind Medien, die von den Schülerinnen und Schülern über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Dazu gehören auch Verbünde verschiedener Medien und Medienarten.“

Nicht als Lernmittel gelten Gegenstände bzw. Materialien, die im Unterricht als Gebrauchs- oder Übungsmaterial verwendet werden. Sie fallen damit auch nicht unter die Lernmittelfreiheit und müssen von den Eltern angeschafft werden.

Dies gilt zum Beispiel für:

  • Schreib- und Zeichenpapier
  • Schreib-, Zeichen- und Rechengeräte – auch dazu gehörende technische Hilfsmittel

Informieren Sie sich in den Bestimmungen zur Lernmittelfreiheit, was genau unter die Lernmittel fällt – und was nicht!

Anschaffung von Lernmitteln

Schulen in NRW besitzen großen Spielraum bei der Beschaffung ihrer Lernmittel. Die Auswahl erfolgt individuell über die Beschlüsse der jeweiligen Fachkonferenzen, der Lehrer- und der Schulkonferenz. Dabei können Schulen frei entscheiden, ob sie auf Verlagspakete zurückgreifen oder lieber ihre eigene Lernmittelsammlung zusammenstellen möchten. Dies kann auch auf Basis kostenlos zur Verfügung stehender OER-Materialien (Open Educational Resources) geschehen, die u. a. in der Bildungsmediathek NRW zu finden sind.

Zulassung und Qualitätssicherung von Lernmitteln

Lernmittel dürfen an Schulen in NRW nur dann eingeführt werden, wenn sie zugelassen sind. Zur Lernmittelzulassung führen drei unterschiedliche Wege:

  • Pauschale Zulassung
  • Zulassung im vereinfachten Verfahren
  • Gutachterverfahren

Welchen Weg der Zulassung ein Lernmittel bestreiten muss, legt das Ministerium für Schule und Bildung NRW für die Fächer und Schulformen fest. Für Lernmittel in den Fächern mit gutachterlichem Zulassungsweg werden fachliche Gutachten durch das Ministerium in Auftrag gegeben. Unter Berücksichtigung der Gutachten entscheidet das Ministerium über die Zulassung und gegebenenfalls über notwendige Überarbeitungen.

Hinweis: In diesem Verzeichnis finden Sie alle im vereinfachten Verfahren oder im Gutachterverfahren zugelassenen Lernmittel in NRW.

Digitale Lernmittel bieten Chancen für das Lernen und Lehren

Die Medienberatung NRW hat zwei innovative digitale Schulbuchangebote entwickeln lassen, die von allen Schulen in NRW kostenfrei genutzt werden können. Weitere Informationen und Ansprechpersonen finden Sie auf der Seite "Digitale Schulbücher".

FAQ — Lehr- und Lernmittel

Beim Zulassungsverfahren im Gutachterverfahren reichen Schulbuchverlage die Lernmittel beim Ministerium für Schule und Bildung NRW ein. Gutachterinnen und Gutachter überprüfen im Auftrag des Ministeriums die eingereichten Lernmittel auf ihre Eignung für den Einsatz im Unterricht. Dabei nutzen sie lehrplanbezogene Prüfformulare. Die Entscheidung über die Zulassung erfolgt im Schulministerium. Bei Rückfragen stehen die Kolleg*innen des Teams Lehr- und Lernmittel der Medienberatung NRW und die Ansprechpersonen des Ministeriums zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW.

Nur Lehrkräfte im aktiven Schuldienst können sich an der Erstellung von Gutachten beteiligen, wenn sie nicht gleichzeitig einer Tätigkeit als Schulbuchautorin und Schulbuchautor nachgehen. Die Ernennung von Gutachterinnen und Gutachtern erfolgt über das Ministerium für Schule und Bildung NRW.

Zur Qualitätssicherung im Gutachterverfahren veranstaltet das Ministerium für Schule und Bildung NRW in Kooperation mit der Medienberatung NRW Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen.

Foto: Daniela Diefenbach

Daniela Diefenbach
Leitung der Arbeitsgruppe
Lehr- und Lernmittel | Projekt "Europe Alive"

Foto: Kerstin Daub

Kerstin Daub

Foto: Anna Ehscheidt

Anna Ehscheidt

Seitenanfang ↑